Keglervereinigung 1980 Eberbach + Umgebung e.V.

Sie befinden sich auf: Startseite

Herzlich Willkommen

KC 80 Damen gewinnen ihr letztes Heimspiel in der Verbandsliga Baden

Startseite 11.03.2019

Mit einer tollen Leistung zeigten die KC 80 Damen im Spiel gegen SKC Fidelitas Karlsruhe mit einer schönen Mannschaftsleistung, dass trotz des nun feststehenden Abstiegs aus der Verbandsliga Baden, sie jede Mannschaft in dieser Klasse schlagen können.
Leider war die Leistung beim entscheidenden Auswärtsspiel in Sandhausen so schlecht, dass ein Sieg im letzten Auswärtsspiel auch nichts mehr bringen würde, da der direkte Vergleich mit Sandhausen negativ ausfällt.
Endlich einmal spielten alle sechs Spielerinnen gute Ergebnisse, obwohl das starke Startpaar, Susanne Richter (428 Holz) und Birgit Wierz (453), mit 6 Holz in Rückstand gerieten, doch ein überraschend gut mitspielendes Mittelpaar, Waltraud Heinemann (432) und Angelika Rupp (441), diesen auf nur noch ein Holz verkürzten.
Ein spannendes Finale war nun geboten, in dem Justine Rupp mit 465 Holz ihre Gegnerin klar distanzierte und die verletzt angetretene Ulla Braun (408 Holz) den Sieg mit 2627:2594 nach Hause brachten. Diesen Kampfgeist hätte man in manch vorausgegangenen Partien gerne öfter gesehen.

 

KC 80 Herren I geht die Luft aus

Im letzten Heimspiel der Saison 2018/19 gegen die Bäcker aus Heidelberg reichte es wieder nicht zu einem Sieg und so verspielt man die guten Leistungen der Vorrunde und rutscht ins Tabellen-Niemandsland ab.
Leider fehlen seit Wochen die oft starken Ergebnisse des Hirschhorner Sebastian Hühn, der wegen seiner Berufsfortbildung unabkömmlich und der Spielerkader sehr dünn ist.
Wieder einmal glänzte Steffen Kreß mit tollen 476 Holz. Und Wolfgang Och, der Oldie der Mannschaft, war mit 450 Holz nicht viel schlechter, doch gegen die soliden Kegler vom BKC Heidelberg reichten die Ergebnisse von Silas Maurovic (417), Martin Handbauer (355), Manuel Dietz (381) und Karl-Heinz Dir (395) nicht, um eine klare Niederlage von 2474:2620 zu verhindern.

 

Die Zweite verliert ebenfalls gegen den BKC Heidelberg II mit 1480:1544

Entscheidend für die Niederlage war die hohe Fehlerquote im Abräumen, denn man machte 20 Fehler mehr als der Gegner. Marlise Palinkas war mit 395 Holz noch die Beste. Sandro Celiento (346), Max Kreß (373) und Günter Schulz (371) konnten das Spiel auch nicht mehr drehen.

(jz)


zurück zur Übersicht
Zum Seitenanfang